Erster Test fürs Speerwurf-Fest... |
DE / EN

NEWS Erster Test fürs Speerwurf-Fest...






07.08.2017

Die Tage bis zum Start der Leichtathletik-EM Berlin 2018 ziehen immer schneller vorbei. Höchste Zeit, die Abläufe und Einbauten im Berliner Olympiastadion noch einmal zu überprüfen. Zwei unserer größten deutschen Medaillenhoffnungen waren jetzt schon im Olympiastadion, um die Anlaufbahn zu testen und sich auf Berlin 2018 einzustimmen. Die Speerwerfer Johannes Vetter und Thomas Röhler, Weltmeister und Olympiasieger.

Seid dabei bei der Leichtathletik-EM Berlin 2018. Hier geht´s zu den Tickets.

Vor den Augen von Bundestrainer Boris Obergföll und Mitarbeitern des Stadions sowie der beteiligten Firmen warfen die beiden bei strahlendem Sonnenschein die ersten Speere. Das Fazit?  Der Anlaufbelag ist noch etwas zu weich für Top-Weiten. Obergföll: „Das war schon beim ISTAF 2017 so. Für die Athleten besteht Verletzungsgefahr, wenn sie wegrutschen.“ Gerade für Röhler und Vetter, die beide eine sehr hohe Anlaufgeschwindigkeit haben, seien diese Verhältnisse nicht ungefährlich. Röhler: „Wir haben gehofft, dass der Belag im Winter aushärtet, aber das ist leider nicht eingetreten. Nun muss nachgearbeitet werden.“ Kein Grund zur Sorge, denn den Anlauf rutschfest zu machen, ist relativ einfach und wird aktuell geprüft. Obergföll erklärt: „Da wird eine Art Versiegelung aufgetragen, das dauert keine Stunde. Die härtet dann auch relativ schnell aus.“

Klar wird an diesem Tag aber vor allem eins: Die Athleten sind heiß auf Berlin. Vetter: „Das ist natürlich was Geiles, wenn wir als Leichtathleten mal so ein Stadion voll haben. Ich hoffe, dass ein paar neue Geister hier herumschwirren nach der Heim-EM - dass es vielleicht nicht der Usain-Bolt-Geist ist, sondern der Geist von Thomas Röhler oder Johannes Vetter." Beide sind in Topform und mit Andreas Hofmann gibt es sogar noch einen dritten Kandidaten, der mit aufs Podest bei Berlin 2018 will. Beim Diamond-League-Meeting in Doha/Katar hat es schon geklappt. Da warfen Röhler (91,78 Meter), Vetter (91,56) und Hofmann (90,08) die Konkurrenz in Grund und Boden.

Drei Athleten mit Weiten über 90 Meter, das gab es noch nie und verheißt gleichzeitig Großes für Berlin 2018. Lasst Euch den großen Showdown am 9. August nicht entgehen und sichert Euch hier Eure Tickets: 

Hier geht es zu den Tickets für die Leichtathletik-EM Berlin 2018

Zeitplan